Endokrinologische Funktionsteste

Sie befinden sich hier:

Endokrinologische Funktionsteste


Die einzelne Bestimmung von Hormonwerten ist in vielen Fällen nicht ausreichend um komplexe hormonelle Regelkreise ausreichend zu beschreiben. Daher ist in bestimmten Fällen eine ergänzende Untersuchung dieser Regelkreise sinnvoll um die Diagnostik zu ergänzen. Im wesentlichen wird zwischen stimulierenden (z.B. ACTH-Stimulationstest) und hemmende Testen (z.B. Dexamethasonhemmtest), sowie Belastungstesten (z.B. oraler Glucosetoleranztest) unterschieden. Je nach Aufwand der Testung werden diese Teste ambulant, teilstationär als auch stationär durchgeführt.